Eine Präventionskampagne der

Logo: Denk an mich - Dein Rücken
Denk an mich - Dein Rücken

Seitennavigation Hauptmenü

Seitennavigation

Datenbanksuche für Beschäftigte und Sicherheitsbeauftragte

Weitere Informationen rund um das Thema der Kampagne erhalten Sie schnell und unkompliziert über unsere Datenbank.

Zur Datenbanksuche

Datenbanksuche für Unternehmerinnen und Unternehmer

In unserer Datenbank für Unternehmerinnen und Unternehmer finden Sie speziell auf Ihre Branche zugeschnittene Informationen zu verschiedenen Themenfeldern der Prävention.

Zur Datenbanksuche

Aktuelle Meldungen

Angestellte der Firma Niederegger machen Gymnastikübungen am Arbeitsplatz im Rahmen einer aktiven Pause

Beispiel guter Praxis: Niederegger (Bewegte Pause)

Seit fast drei Jahren gibt es das außergewöhnliche Gymnastikprogramm bei der Firma Niederegger in Lübeck – auf gemeinsame Initiative von Betriebsrat und Geschäftsleitung. Der Marzipanhersteller beschäftigt 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Mehrzahl der Beschäftigten arbeitet am Fließband. Das bedeutet stundenlanges Stehen oder Sitzen und immer die gleichen Handbewegungen. Die Folge: Beschwerden im Nacken und Rücken. Die aktive Pause schafft Abhilfe.

... zum Film
Ein Mann fährt auf einer Skipiste den Berg herunter

26. Januar 2015: Fit für den Wintersport

Winterzeit ist Wintersportzeit: Damit beim Skifahren, Schlittschuhlaufen, Eisstockschießen und Co. keine ernsthaften Verletzungen entstehen, ist eine gute Vorbereitung Pflicht. Vor allem der Rücken muss beim Wintersport eher unüblichen Belastungen standhalten. Mit einem regelmäßigen Training lässt sich das Verletzungsrisiko mindern. Darauf weist die Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" hin.

...mehr
Herbert kommt auf einem Fahrrad angefahren und ist gerade dabei abzusteigen.

21. Januar 2015: Uni-Alltag rückenfreundlicher gestalten

Bereits kleine Bewegungspausen können dabei helfen, den Uni-Alltag rückenfreundlicher und gesünder zu gestalten. Darauf weisen die Träger der Präventionskampagne „Denk an mich. Dein Rücken“ gemeinsam mit Professor Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln hin. In einem kurzen Video für den Facebook-Auftritt „Deutschland bewegt Herbert“ erklärt Froböse, wie Studierende dem Bewegungsmangel entgegenwirken können.

...mehr
die Lastenhandhabung gehört zu den Gefährdungen, die in der neuen AMR genannt werden

BMAS gibt neue AMR zu Gesundheitsgefährdungen für das Muskel-Skelett-System heraus

Arbeitgeber sind verpflichtet ihren Beschäftigten bei Tätigkeiten mit wesentlich erhöhten körperlichen Belastungen, die mit Gesundheitsgefährdungen für das Muskel-Skelett-System verbunden sind, arbeitsmedizinische Vorsorge anzubieten. Die neue Arbeitsmedizinische Regel 13.2 konkretisiert die Tatbestände, wann solche wesentlich erhöhten körperlichen Belastungen anzunehmen sind.

zur AMR 13.2

Textgröße Plus Minus

Kampagnen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Knappschaft und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Zusätzlich zu den Inhalten auf dieser Seite bieten sie weiterführende Informationen und Materialien an. Diese sind branchenspezifisch oder sprechen bestimmte Personengruppen besonders an. Die Links zu den jeweiligen Angeboten finden Sie in unserer Übersicht.

Zur Übersicht

Kontakt

Sie benötigen weitere Informationen? Schreiben Sie uns ein E-Mail an deinruecken@dguv.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular .

Zum Kontaktformular